EU Reifenlabel

undefined

Die Reifen-Kennzeichnungsverordnung (EU) Nr. 1222/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates enthält die Anforderungen zur Kennzeichnung und Darstellung von Infromatioenen zur Kraftstoffeffizienz, Nasshaftung und externen Rollgeräusch. Ziel ist die Steigerung der Sicherheit under ökologischen und ökonomischen Effizienz des Straßengüterverkehrs durch Kraftstoff reduzieren und sichere Reifen mit einem niedrigen Geräuschpegel. Die Verordnung ermöglicht dem Verbraucher, sich vor dem Reifenkauf besser zu informieren und dieses Wissen neben anderen Kriterien bei der Kaufentscheidung zu nutzen.

Verbraucher sollten sich bewusst sein, dass die tatsächlichen Kraftstoffeinsparungen und die Sicherheit auf den Straßen sehr stark vom Verhalten des Fahrers abhängig sind. Insbesondere sind dies: effizientes Fahren, das den Kraftstoffverbrauch deutlich senken kann, und die regelmäßige Überprüfung des Reifenluftdrucks, um die Kraftstoffeffizienz und die Nasshaftung zu optimieren. Auch sollte auf einen ausreichenden Bremsweg immer streng geachtet werden. Verbraucher sollten sich im Klaren sein, dass diese drei Kriterien zwar wichtig sind, aber nich die einzigen Anforderungen an Reifen darstellen.

Ein Beispiel des EU Reifenlabels sehen Sie auf auf der linken Seite. Die Darstellung ist ähnlich derer, die schon in vielen Haushalten auf Waschmaschinen und Trocknern eingesetzt wird.

Mehr Informationen über die Reifen-Kennzeichnungsverordnung finden Sie auf der Seite der European Tyre & Rubber Manufacturers' Asscociation (ETRMA)

ETRMA Website

* Der Regelungsbereicht umfasst PKW, Transporter und LKW

Kraftstoffeffizienz

 

  

    7 Klassen von G (niedrigste Effizienz) bis A (höchste Effizienz)

    Die Kraftstoffeinsparung hängt grundsätzlich vom Fahrzeug und den Fahrbedingungen ab. Dennoch kann der Unterschied  

    zwischen den Klassen G und A für einen kompletten Reifensatz den Kraftstoffverbrauch bis zu 7,5%*

    reduzieren, bei Nutzfahrzeugen sogar noch mehr.

 

 

 

 

Nasshaftungsklasse

 

     

      7 Klassen von G (längster Bremsweg bis A (kürzester Bremsweg)

      Die Wirkung kann aufgrund der Fahrzeug- und Fahrbedingungen unterschiedlich sein, aber bei einer Vollbremsung kann die Differenz

      zwischen den Klassen Gund A für einen kompletten Reifensatz einen bis zu 30% kürzeren Bremsweg bedeuten (z.B. kann der

      Bremsweg für einen durchschnittlichen Pkw bei 80 km/h bis zu 18m kürzer sein )*

 

 

 

Klasse des externen Rollgeräuschs

 

 

 

Zusätzlich zum Geräuschwert in Dezibel dB(A) zeigt ein Piktogramm, ob das externe Rollgeräusch über dem zukünftig vorgeschriebenen europäischen Grenwert (drei scharze Balken = lauter Reifen), zwischen dem zukünftigen Grenzwert und 3dB niedriger (2 schwarze Balken = durchschnittlicher Reifen) oder mehr als 3 dB unter dem zukünftigen Grenzwert (1 schwarzer Balken = niedriges Reifengeräusch) liegt.

 

 

 

 

Quelle: Folgenabschätzung der Europäischen Kommission SEC(2008)2860

*wenn nach den in der Verordnung 1222/2008/EG festgelegten Versuchsverfahren gemessen wurde